Ein Küchenhaus mit Tradition

1957 grün­den Fran­ziska und Fritz Müller in Sach­sen­hau­sen das Möbel­ge­schäft „Möbel Müller“. Be­reits zu Be­ginn der 70er Jahre spe­ziali­siert sich die Firma auf Küchen. So wird aus „Möbel Müller“ das „Küchen­haus Süd“. Schon da­mals ste­hen hohe Quali­tät und he­raus­ra­gen­der Ser­vice an ober­ster Stel­le und das KÜCHEN­HAUS SÜD wird eine der ersten Adres­sen, wenn es um ge­ho­bene und ex­klu­sive Kom­plett­lö­sung­en für Küchen geht.

1986 steigt der Sohn, Peter Müller, nach sei­ner Aus­bildung bei Miele in das Un­ter­nehmen ein.1997 über­nimmt der Sohn Peter Müller das Küchen­haus. Ihm ist es wich­tig, auch die Kom­munikation mit den Kunden zu ver­bes­sern, Küche, Kochen und Ge­nuss spie­le­risch zu ver­bin­den.

 

Deshalb wird un­sere Aktiv­küche ge­baut, in der Ster­ne­köche und Köche aus der Region ge­mein­sam mit un­seren Kun­den ge­nuss­volle Me­nüs zu­be­reiten und in lockerer Atmos­phäre Er­fahr­ungen aus­tau­schen. An diesen Aben­den gehen die Koch­kunst und die Kunst des Küchen­bau­ens eine per­fekte Ver­bin­dung ein.

2011 er­krankt Peter Müller schwer und wird in der Ge­schäfts­füh­rung durch seinen lang­jährigen Mit­arbei­ter Chris­toph Krohnen unter­stüt­zt.

Als Peter Müller 2015 ver­stirbt, steigt seine Ehe­frau Tina Müller mit in die Ge­schäfts­führ­ung ein, um das Fa­mi­lien­unter­nehmen weiter­zu­führen.